Newsletter der Unternehmer gegen S21 KW13

Liebe Mitstreiter, liebe Freunde,

man könnte sagen, "bei S21 geht es jetzt Schlag auf Schlag", kaum war der vorletzte Newsletter geschrieben mit dem nächsten Ziel "Baustopp", schon war es erledigt! Und es vergeht kein Tag, ohne aufregende Nachrichten.

Leider ist das hier keine "Wünsch-Dir-was-Automatik" und die Hoffnung, dass sich jetzt alles ganz schnell und praktisch von allein erledigt, ist wohl etwas hochgegriffen. Um nicht allzu übermütig zu werden, haben wir am vergangenen Montagabend im kleineren Kreis zusammengesessen und analysiert, was wir erreicht haben und wie es dazu kam:

Ganz oben auf der Liste stand: "wir haben mitgeholfen, die Regierung zu stürzen"! Bei kurzer Betrachtung stellten wir dann fest, dass das ursprünglich gar nicht auf der Agenda gestanden hatte. Wir wollten doch "nur" S21 stoppen! Mehr oder minder nebenbei hatte sich die Forderung nach einer neuen Regierung mit auf die Ziele-Liste gesetzt. Oder hat ernsthaft jemand vor 6 Monaten geglaubt, dass das in Baden-Wüttemberg passieren könnte? 

Wie hat das dann eigentlich funktioniert (mal abgesehen von diesem "wahnsinns" Japan-Effekt, der vielleicht die letzten 1,5% gebracht hat)?

  • wir waren in unseren Forderungen außerordentlich "spitz", wir haben nur ganz wenig verlangt, das aber sehr beständig, lautstark und unnachgibig,
  • wir (die Bewegung) haben aus sehr vielen verschiedenen Perspektiven alle das gleiche Ziel verfolgt, haben uns, trotz zahlreicher Verführungen, nicht spalten und von Rückschlägen nicht entmutigen lassen!

Und dieser Druck hat die angegriffenen Personen und Parteien zu Fehlern getrieben, zu Überreaktionen, zu Falschaussagen. Diese Strategie war definitiv erfolgreich, jedem von uns werden hier mehrere Beispiele einfallen.

Die logische Konsequenz ist jetzt natürlich: auf gar keinen Fall die Strategie wechseln. Wir bleiben weiter "spitz", konsequent und unspaltbar. Dann werden wir auch unser erstes Ziel noch endgültig erreichen: wir bringen S21 zum Scheitern.

Was ist dazu nun zu tun?

  • Wir setzen unsere Beteiligung an den Demonstrationen fort, treffen uns als Unternehmer dort und nach der Demo im "Forum 3" (Gymnasiumstr. 21, 70173 Stuttgart),
  • Wir suchen weiter Unternehmen, die sich unserer Sache anschließen können(dürfte jetzt ja etwas einfacher sein),
  • Wir suchen und verbreiten weiter alle Informationen, die Schwächen, Lügen, Fehler über das Projekt enthalten, dazu unten gleich ein Link auf den wunderbaren Sternartikel vom kommenden Donnerstag,
  • Wir verfolgen unsere IHK-Klage, am kommenden Donnerstag um 10:30 Uhr ist die erste Verhandlung (Verwaltungsgericht Stuttgart, Augustenstr. 5, 1. Stock, Sitzungssaal 5),
  • Wir staunen darüber, was passiert wenn man die Strategie wechselt, wie es die Bahn und der Bund nun im stundentakt machen ;-)

Hier die aktuellen "Killer"-Argumente:

Stern-Artikel vom 7.4.2011, Vorabinfo, Stuttgart 21-Studie: Ein Bahnhof voller Risiken

Wer zahlt S21?, eine wunderbare Darstellung, http://www.youtube.com/user/WerZahltS21


Und zum Schluss noch ein ganz persönlicher Kultur-Tipp vom Newsletter-Autor:

Mal ganz wenig Politik, mal richtig fetzige Rockmusik rund um das Thema "Männer und Frauen":

Unter dem Titel "It's a (Wo)Man's World" präsentieren ein 40-köpfiger Chor und eine Rockband junge und alte Klassiker aus Jazz und Rock, die so noch nie zu hören waren. Hochgenuß garantiert!

Veranstaltungsort: Heilbronner Straße 29, 71665 Vaihingen an der Enz

Termin: Samstag, 9. April 2011, 20.00 Uhr

Karten: gibts bei mir zur verbindlichen Bestellung zum VVK-Preis von 14,- € (8 € erm.) oder an der Abendkasse zu 16 € (10 € erm.).


Im Namen der Unternehmer gegen S21 wünsche ich uns allen eine erfolgreiche Restwoche, geschäftlich, wie politisch.

Aktiv bleiben, oben bleiben
Mit herzlichen Grüßen

Ihr Stefan Krüger

Unternehmer gegen Stuttgart21
Freie Unternehmer-Initiative e.V.
tangokom - Kommunikation und Netzwerke für Unternehmen

Untere Gasse 13
71739 Oberriexingen

Tel +49 7042 17977 0
Mobil +49 172 6036126


Unternehmer gegen Stuttgart 21
http://unternehmer-gegen-s21.de

Sollten Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann melden Sie sich bitte auf unserer Website via Login an und bearbeiten Sie Ihre Einstellungen via 'Profil'.