Newsletter der Unternehmer gegen S21 KW17

Liebe Mitstreiter, liebe Freunde,

Sie hatten schöne Ostern, konnten die Zeit ohne so viel Politik und Demonstrationen und das wunderbare Wetter genießen und die zurückliegende Zeit positiv Revue passieren lassen? Wir von den UgS21 wünschen Ihnen genau das!

In der ersten Aprilhälfte hat eine kleinere Gruppe aus unserem Kreis die Arbeitsergebnisse der letzten Monate analysiert und dokumentiert, als Vorbereitung zu einem großen Treffen unserer UgS21. Dazu laden wir Sie bereits an dieser Stelle für den Donnerstag, 5.5.2011 um 19.00 Uhr herzlich ein und erbitten auch dringend Ihre Teilnahme, näheres findet sich weiter unten in diesem Newsletter.

Nun aber einen sehr kurzen  Überblick über die Arbeitsergebnisse der Gruppe, ausführlich ist das in unserem Forum unter folgendem Artikel dokumentiert:
http://unternehmer-gegen-s21.de/forum/index.php?id=2162

Thema: Austausch, Rückblick und Aktionsplan zu den Aktivitäten der UgS21
Agenda:

1. WAS haben wir erreicht? (Auszug aus dem Newsletter KW 14)

Ganz oben auf der Liste stand: "wir haben mitgeholfen, die Regierung zu stürzen"! Bei kurzer Betrachtung stellten wir dann fest, dass das ursprünglich gar nicht auf der UgS21-Agenda gestanden hatte. Wir wollten doch "nur" S21 stoppen! Mehr oder minder nebenbei hatte sich die Forderung nach einer neuen Regierung mit auf die Ziele-Liste gesetzt.

Wie hat das dann eigentlich funktioniert?
• wir waren in unseren Forderungen außerordentlich "spitz", wir haben nur ganz wenig verlangt, das aber sehr beständig, lautstark und unnachgiebig,
• wir (die Bewegung) haben aus sehr vielen verschiedenen Perspektiven alle das gleiche Ziel verfolgt, haben uns, trotz zahlreicher Verführungen, nicht spalten und von Rückschlägen nicht entmutigen lassen!

Und dieser Druck hat die angegriffenen Personen und Parteien zu Fehlern getrieben, zu Überreaktionen, zu Falschaussagen. Diese Strategie war definitiv erfolgreich, jedem von uns werden hier mehrere Beispiele einfallen.
Die logische Konsequenz ist jetzt natürlich: auf gar keinen Fall die Strategie wechseln. Wir bleiben weiter "spitz", konsequent und unspaltbar. Dann werden wir auch unser erstes Ziel noch endgültig erreichen: wir bringen S21 zum Scheitern!

2. WAS ist noch zu tun? (um S21 zu stoppen)

Die Teilnehmer wollen sich dazu auf fünf Ziele wirksame Aktionen konzentrieren:
2.1 Weitere Demonstrationen als wichtigster Kanal des Widerstands
2.2 Fachgruppen-Kommunikation ausbauen / öffnen / vernetzen
2.3 Intensität des Widerstands aufrecht erhalten / Brüchigkeit von S21 verstärken
2.4 Strukturiert und professionell arbeiten
2.5 Künftige Regierung kritisch begleiten

Nun geht es darum, ein konkretes Vorgehen nicht nur, wie im Forumsartikel in weiteren Details vorzuschlagen, sondern auch in einer größeren Gruppe zu besprechen und zu beschließen, also einen richtig konkreten Aktionsplan zu beschließen und mit Zielen, Ressourcen und Daten zu belegen.

Dazu laden wir, wie oben angekündigt, zu einer großen und offenen UgS21-Versammlung ein!

Treffen am Donnerstag, den 5.5.2011 um 19.00 Uhr, Dauer geplant bis gegen 21.30 Uhr

Veranstaltungsort: Forum 3, Gymnasiumsstr. 21, Stuttgart, Tanzsaal im 3. OG

Bitte geben Sie uns bis zum 2.5. Rückmeldung ob Sie kommen - dann können wir alles vorbereiten.

Wir schlagen folgende Tagesordnung vor, nehmen aber auch gerne wichtige weitere Vorschläge auf:

1. (Kurze) Darstellung der in den Reflexionsgesprächen erarbeiteten Ziele und Aktionen.

2. Aktionsteams aufstellen / Arbeitsgruppen erweitern/optimieren

3. (Kurze) Darstellung der bestehenden Arbeitsgruppen (Arbeit, Kammern, Marketing, Wiki, Web, Presse, Veranstaltungen/Presse, Kooperation, Reform/PQS)

4. Ziele über K21/S21 hinaus ( z.B. Kammernklau, Verein ...)

5. Sonstiges


Ausblick auf die politischen Möglichkeiten

Die Koalitionsverhandlungen von "Bündnis90/die Grünen" und "SPD" gehen heute und morgen auf die Zielgerade. Es hat sich gezeigt, dass auch eine "politische Hochzeit im Himmel" so ihre realpolitischen Probleme bereitet. Die Verhandlungen waren weder für die Verhandlungskommision, noch für das interessierte Publikum ein reiner Genuss. Als nächstes stehen nun die Vermittlung der Ergebnisse in die Gliederungen der Parteien, die Aushandlung des Personaltableaus und die Verabschiedung der Ergebnisse auf den Parteitagen am 7.5.2011 auf den Terminkalendern. Das wird noch eine anstrengende Zeit und insbesondere für unser Thema "Stopp-S21" ist da sehr viel Konfliktpotential drin.

Wenn der bisher veröffentlichte Plan zum tragen kommt, dann wird es zunächst einen modifizierten, d.h. vor allem unter öffentlicher Beteiligung erstellten "Streßtest" geben. Aus Sicht der K21-Fachleute ist das eine ganz große Hürde und unsere große Hoffnung für ein Scheitern des Projektes.

Die zweite Chance ist dann das auf den Ergebnissen des "Streßtestes" aufgebaute und aktualisierte Kostengerüst. Sehr viele Experten sehen eine deutliche Kostenexplosion kommen, wenn erst einmal die großen Probleme bewertet und ohne verdeckenden Einfluß bepreist werden. Hier gilt die Hürde von 4,5 Milliarden Euro für ein schnelles Ende des ganzen langen Schreckens.

Die dritte, und leider muss man aus unserer Sicht sagen, die problematischte Chance, das Projekt zu stoppen ist die "Volksabstimmung" nach Landesverfassung. Zwar soll nur über den Tiefbahnhof abgestimmt werden, aber dafür im ganzen Land und vermutlich mit einem Moratorium von 30% der Stimmen der Wahlberechtigten (ca. 2,5 Millionen positive Stimmen). Das wird für uns extrem schwer!

Deshalb ist es so wichtig, dass wir als "Unternehmer-gegen-S21" mit unserer ganz speziellen Art hier am Ball bleiben und den bisher so erfolgreichen Weg weitergehen!


Was können Sie jetzt noch ganz konkret in den nächsten Wochen tun,
um unser großes Ziel zu unterstützen?

Melden Sie sich in unseren geschlossenen Forum an, wenn Sie es nicht schon längst getan haben. Dort tauschen wir Erfahrungen aus und erarbeiten die Strategien, nachlesbar, für jeden, zu der Zeit zu nutzen, die er für unsere Sache geben kann. Das Forum ist sehr effizient!

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Zuwachs unserer Mitglieder. Wir haben aktuell fast 950 Mitstreiter - das ist sehr beeindruckend, wenn man z.B. sieht, dass ein Unternehmensverband wie "UnternehmensGrün" deutschlandweit etwa 250 Mitglieder hat. Wir sollten deshalb weitere Mitglieder werben und das große Ziel von 1.000 Unternehmern noch im Mai erreichen. Neben dem Stopp des reinen Bahnprojektes arbeiten wir ja z.B. auch sehr erfolgreich an dem Thema "Kammern", also nach Kräften die missbräuchlich genutzen Aktivitäten der IHKs und HWKs zu begrenzen.
Werben Sie also neue Mitglieder für unsere Sache!


Zum guten Schluss möchten wir Ihnen noch ein ganz interessantes
Bilder-Projekt von zwei Fotografen vorstellen:

Frank Bayh & Steff Rosenberger-Ochs, sind ein freischaffendes Fotografenduo aus Stuttgart und Mitglieder der "Unternehmern gegen S21". Zusammen mit der Fotografengruppe "Gegenlicht21" sind sie aktiv am Protest gegen die Bahnhofsverbuddelung der Bahn beteiligt. Nun haben sie vor, mit ihren Arbeiten an einem großen internationalen Fotowettbewerb teilzunehmen. Aber lesen Sie selbst, ein tolles Projekt:

http://www.frankundsteff.de/bloghopper/stadtquartiere-exposee.pdf


Im Namen der Unternehmer gegen S21 wünsche ich uns allen eine erfolgreiche Osterwoche, geschäftlich, wie politisch.

Aktiv bleiben, oben bleiben
Mit herzlichen Grüßen

Ihr Stefan Krüger

Unternehmer gegen Stuttgart21
Freie Unternehmer-Initiative e.V.
tangokom - Kommunikation und Netzwerke für Unternehmen

Untere Gasse 13
71739 Oberriexingen

Tel +49 7042 17977 0
Mobil +49 172 6036126


Unternehmer gegen Stuttgart 21
http://unternehmer-gegen-s21.de

Sollten Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann melden Sie sich bitte auf unserer Website via Login an und bearbeiten Sie Ihre Einstellungen via 'Profil'.